Ständige Wartung – lange Lebensdauer

Geht es der Trinkwasseranlage schlecht, geht es dem ganzen Haus schlecht. Je besser sie gewartet ist, umso länger hält sie, und umso unwahrscheinlicher sind die gefürchteten Strangsanierungen. Das genau macht PAUL – automatisiert, permanent und sehr präzise.

 

Revitalisierung statt aufwendiger Sanierung

PAUL schafft erst einmal Transparenz über den Zustand der Anlage. Wo genau gibt es welche Probleme? So können zielgerichtet Maßnahmen eingeleitet werden. Manches Teil ist dann leicht zu tauschen. Anders die Leitungen. Aber hier macht PAUL wieder den Unterschied. Mit genau dosierten Wassermengen können Ablagerungen abgetragen und ausgespült werden. Die Leitungen werden revitalisiert, und eine Strangsanierung ist oft nicht nötig. Sollte das nicht reichen, ist die gewonnene Transparenz wichtig. Es müssen dann nicht alle Stränge saniert werden, sondern nur die wirklich betroffenen.

Häufigkeit von Leitungsschäden
Dass die Schadenshäufigkeit mit dem Gebäudealter zunimmt ist keine Überraschung. Die Höhe der Schäden ist aber beachtlich. Die Verbesserung der Lebensdauer der Trinkwasseranlage ist daher ein wirklich wichtiges Thema.
Quelle: GdV, Medieninformation vom 17.11.2020 

Vorbeugen statt reparieren und reparieren frühzeitig und präzise

Durch die Digitalisierung können viele Probleme vermieden werden. Das macht PAUL auch im Neubau so interessant. Aber natürlich, nichts ist verschleißfrei. Und wieder hilft hier PAUL. Frühzeitig kann Reparaturbedarf erkannt und geplant werden (Predictive Maintenance). Es ist immer transparent, was genau zu machen ist und ob es auch erfolgreich war. Ein riesiger Vorteil für die Verwaltung einer Liegenschaft.

PAUL

  • erhöht die Lebensdauer einer Trinkwasseranlage signifikant. In Neubau und Bestand.
  • kann Leitungen revitalisieren und Strangsanierungen vermeiden.
  • kann, wenn eine Strangsanierung nötig sein sollte, den Aufwand deutlich reduzieren.
  • minimiert durch die ständige digitale Wartung den Reparaturbedarf. Auch Neues bleibt so lange neu.
  • kann Reparaturbedarf voraussehen und so organisatorisch und wirtschaftlich planbar machen.
  • schafft Transparenz über Reparaturmaßnahmen und ihre Wirksamkeit.
  • ist als offene digitale Plattform zukunftssicher für künftige Technologien und andere Anbieter.
Menü